Kurs: Internet der Dinge – Aufbau 2 – Raspberry Pi und Co. als Server

Gruppiert Produkte - Artikel
Datum auswählen
Zurzeit sind für dieses Angebot keine Durchführungen geplant. Wir informieren Sie, sobald die nächsten Daten bekannt sind

Einen auf einem Mikrokontroller basierenden Server aufsetzen

Kreditkartengrosse Computer wie beispielsweise der Raspberry Pi bringen eine neue Dimension in das Internet der Dinge, da sie als Server beispielsweise für Hausautomation eingesetzt werden können. Dies eröffnet eine ganze Reihe neuer Möglichkeiten, die zuvor «ausgewachsenen» Computern vorbehalten waren.
Schwerpunkte
Raspberry Pi und andere Einplatinencomputer
Installation von Raspberry Pi und Co.
Server Software und Smartphone Apps
Raspberry Pi im Internet verfügbar machen
Software
Windows, macOS oder Linux; Browser; Terminal-Emulator (TeraTerm, GNU Screen)
Voraussetzungen
Kurs «Internet der Dinge - Aufbau 1 – Komplexe Anwendungen und die Cloud»
oder Kenntnisse von Arduino und gute Programmierkenntnisse.
Elementare Englischkenntnisse.
Kursunterlagen
Allen Teilnehmenden steht ein Kit mit einem Mikrokontroller und einer Auswahl von ausgesuchten Sensoren und Aktoren zur Verfügung. Der Inhalt dieses Kits wird in jedem der Aufbaukurse erweitert.
Hinweise
Es wird empfohlen, ein eigenes Notebook mitzubringen sowie optional ein Smartphone auf Basis Android oder iOS.
Sämtliche Anwendungen setzen weitgehend Open-Source-Software und -Hardware ein.

Kooperationspartner
Dieser Kurs wird unterstützt von: /ch/open, eZürich, Standortförderung – Amt für Wirtschaft und Arbeit Kanton Zürich und swissICT.