Kurs: Clean Code

Gruppiert Produkte - Artikel
Datum auswählen
16.01.2017 - 06.02.2017
Termine und Zeit
Nr: IP09.17.11
Leitung: Vadim Bauer
Anzahl Lektionen: 16
CHF 485.—
12.05.2017 - 02.06.2017
Termine und Zeit
Nr: IP09.17.31
Leitung: Vadim Bauer
Anzahl Lektionen: 16
CHF 485.—
05.09.2017 - 26.09.2017
Termine und Zeit
Nr: IP09.17.41
Leitung: Vadim Bauer
Anzahl Lektionen: 16
CHF 485.—

Sie können systematisch soliden Code erzeugen sowie problematischen Code identifizieren und verbessern.

Selbst schlechter Code kann funktionieren. Aber wenn der Code nicht sauber ist, kann er eine Organisation in die Knie zwingen: Die Software verliert im Laufe der Entwicklung an Qualität, die Implementierung von Änderungen und neuen Funktionen gestaltet sich immer schwieriger, Änderungen am Code führen zu unerwünschten Nebeneffekten. In der Folge bringen selbst triviale Änderungen den Projektzeitplan in Verzug und erzeugen Stress und Unzufriedenheit. Die Clean-Code-Prinzipien schaffen ein gemeinsames Verständnis für gute Codequalität.
Schwerpunkte
Grundlagen der Software Craftsmanship
Softwareentropie und ihre Indikatoren («Smells»)
Teststrategien und Testgetriebene Entwicklung (TDD)
Praktiken des Clean Code Developments
Entwurfsprinzipien und -heuristiken
Aufwandschätzungen, Zeitmanagement und Umgang mit Zeitdruck
Software
Java und andere Programmiersprachen
Voraussetzungen
Grundlagen der Softwareentwicklung und Kenntnisse einer objektorientierten Programmiersprache.
Hinweise
Der Kurs umfasst zwei Drittel Übungen und ein Drittel Theorie.
Für die Übungen und Fallbeispiele wird Java eingesetzt. Java-Kenntnisse sind zwar hilfreich, aber nicht notwendig.
Kategorien