Bildungsgang: Mediation und kulturelle Vielfalt

Gruppiert Produkte - Artikel
Datum auswählen
09.01.2017 - 24.10.2017
Termine und Zeit
Nr: PG54.16.51
Leitung: Holger Specht
Anzahl Lektionen: 96
Durchführung garantiert
CHF 4100.—

Sie können Menschen in Konflikten und Situationen mit irritierenden kulturellen Unterschieden unterstützen, Lösungen zu entwickeln.

Mediation als Methode der konstruktiven Konfliktbearbeitung unterstützt Menschen in Konflikten bei der Entwicklung von Lösungen, die Gefühle und Interessen aller Beteiligten berücksichtigen. Wichtig ist, allfällige Missverständnisse (etwa auf Grund von ethnischen Hintergründen oder aus Gründen von anderen Gruppenzugehörigkeiten, z. B. Organisationen, Familien etc.) auszuräumen. So lässt sich eine Eskalation verhindern und mit den Beteiligten können gemeinsame Schritte zu gegenseitiger Anerkennung gewagt werden.
Schwerpunkte
Grundlagen der Mediation
Eskalation und Deeskalation
Kulturbegriff und kulturelle Spannungsbögen
Praktische Übungen und Reflexionen
Transfer in den beruflichen und privaten Alltag
Voraussetzungen
Die aktive Mitarbeit der Teilnehmenden ist erforderlich.
Hinweise
Der Bildungsgang wird in enger inhaltlicher Kooperation mit dem Institut für Mediation, Beratung, Entwicklung, inmedio, Berlin/Frankfurt, durchgeführt und ist die Grundlage für die Anerkennung zum/zur Mediator/in durch den Schweizerischen Dachverband Mediation, SDM, und den Deutschen Bundesverband Mediation, BM.
Details siehe Prospekt.
Nächster Informationsanlass.
Für dieses Angebot gelten besondere Abmeldungsbedingungen. Siehe AGBs für Module und Bildungsgänge.
Prospekt
Kategorien