EB Zürich – Bildungszentrum für Erwachsene

Big Data und künstliche Intelligenz

Tags: VeranstaltungenInformatik

21. März 2017 / Redaktion

Referat der Veranstaltungsreihe «Digitalisierung und Gesellschaft»

Big Data bezeichnet grosse, komplexe und nur schwach strukturierte Datenmengen, die nicht mit herkömmlichen Methoden ausgewertet werden können. Die Daten kommen aus den unterschiedlichsten Systemen – z.B. Kundendaten, Social Media, Verkehr, Überwachung etc. – und dienen nach ihrer Auswertung dazu, das Verhalten von Personen zu verstehen und Vorhersagen treffen zu können (z.B. Kauf bestimmter Produkte). Gespeichert und ausgewertet werden diese Datenmengen mit Tools wie NoSQL oder der neuen Abfragesprache Scala.

Unter Künstlicher Intelligenz (KI) versteht man den Versuch, eine menschenähnliche Intelligenz nachzubauen. Im Zusammenhang von Big Data lernt ein künstliches System aus Beispielen und erkennt darin Muster und Gesetzmässigkeiten (Algorithmen). Da beim maschinellen Lernen mittlerweile grosse Datenmengen ausgewertet werden können, können daraus Vorhersagen für die Zukunft abgeleitet werden. Anwendungen finden sich beim Amazon Web Shop (Empfehlungen), bei Google News oder in der personalisierten Online-Werbung.

 Präsentation «Big Data und künstliche Intelligenz»

Kommentar verfassen